X

Fleischbranche App!

Handy Tablet App

Newskanal

Vegan doch gut für Kinder?

Der größte ernährungswissenschaftliche Fachverband der Welt, die Academy of Nutrition and Diatetics in den USA, hat soeben in einer umfangreichen aktuellen Stellungnahme ihre Ansicht veröffentlicht, dass eine vegane Ernährung auch für Schwangere, Stillende, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Senioren geeignet und gesund sei. Damit widerspricht der weltweit führende Verband von Ernährungswissenschaftlern der Meinung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE)...

Weiterlesen

MULTIVAC unterstützt internationales Forschungsprojekt

Wolfertschwenden, 6. Dezember 2016 – Mit einem Pro-jektvolumen von einer Million Euro startete kürzlich Quali Meat, ein auf drei Jahre ausgelegtes grenzüber-schreitendes Forschungsprojekt Bayerns und Österreichs. In einem dreistufigen Prozess untersuchen fünf Pro-jektpartner aus Wissenschaft und Wirtschaft, darunter auch MULTIVAC, unter der Leitung des Management Center Innsbruck (MCI) die Wechselwirkungen zwischen Verpa-ckungsmaterialien und Verpackungsgut. Erklärtes Ziel ist die Entwicklung von Verpackungen, die Fleisch län-ger frisch halten und die Sicherheit für den Konsumen-ten erhöhen...

Weiterlesen

Dohrmann trifft Spitzen der grünen Bundestagsfraktion

Frankfurt am Main, 6. Dezember 2016. DFV-Präsident Dohrmann und Hauptgeschäftsführer Martin Fuchs sind zu einer politischen Gesprächsrunde mit der Spitze der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zusammengetroffen. Neben dem Fraktionsvorsitzenden Dr. Anton Hofreiter nahmen die Sprecherin Verbraucher- und Tierschutzpolitik, Nicole Maisch, Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik, sowie Markus Tressel, Sprecher für ländliche Räume und Tourismuspolitik, an dem Treffen teil...

Weiterlesen

Der Branchentreff für Norddeutschlands Fleischer

Hamburg, 05. Dezember 2016 – Bereits jetzt verspricht die FH Nord ein voller Erfolg zu werden: Der Branchentreff für das Fleischerhandwerk im Norden ist restlos ausgebucht. Mit Unterstützung der norddeutschen Fleischerinnungen wird die FH Nord im Rahmen der INTERNORGA vom 18. bis 20. März 2017 direkt auf dem Messegelände im Obergeschoss des Eingangs Süd veranstaltet. Die neue Nähe zur INTERNORGA ermöglicht den Fachbesuchern einen umfassenden Blick über Innovationen für das Fleischerhandwerk sowie Neuheiten und Produkte für ihr Catering Geschäft...

Weiterlesen

Paul Brand Vorsitzender der Gruppe für den Bürgerdialog im Bereich tierische Produkte

Paul Brand ist zum neuen Vorsitzenden der Gruppe für den Bürgerdialog im Bereich tierische Produkte (Civil Dialogue Group Animal Products, CDG) bei der Europäischen Kommission gewählt worden. Brand, Inhaber eines mittelständischen Schweineschlachtunternehmens in Lohne, Niedersachsen, führt seit 2007 als Vorsitzender den Verband der Fleischwirtschaft e.V. (VDF). In der EU-Gruppe tierische Produkte, die in Untergruppen für die Produkte Rind, Schwein, Schaf/Ziege/Bienen und Geflügel unterteilt ist, leitet er bereits seit 2014 die Untergruppe Schweinefleisch...

Weiterlesen

DFV-Seminar zur digitalen Aufbewahrung von Kassendaten wird wiederholt

Frankfurt am Main, 28. November 2016. Das DFV-Seminar „Die digitale Aufbewahrung von Kassendaten“ wird wegen des anhaltend großen Interesses Anfang nächsten Jahres wiederholt. Wie bereits bei der Veranstaltung in Hamburg vor einigen Wochen wird die Betriebsprüferin und Spezialprüferin für Kassensysteme Susanne Schultz durch das Seminar leiten. Schultz ist bei der Finanzverwaltung des Freistaates Sachsen beschäftigt und Referentin innerhalb der Finanzverwaltung zum Thema „Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung bei bargeldintensiven Betrieben“. Unterstützt wird sie von DFV-Berater Hans Christian Blumenau. Durchgeführt wird die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband des Fleischerhandwerks Thüringen...

Weiterlesen

Nach Großbrand bei Westfleisch: Landwirte setzen sich für Neuaufbau ein

"Kreis Lippe. Zehn Monate ist es her, dass ein Großbrand den Schlachthof von Westfleisch in Paderborn zerstört hat, und noch immer gibt es keine Entscheidung, ob der Betrieb dort wieder aufgebaut wird. Die lippischen Viehzüchter würden dies begrüßen – auch, weil die Transportwege für ihre 
Tiere kürzer sind."

Weiterlesen

Adalbert-Raps-Stiftung unterstützt Wiederaufbau in Nepal

Kulmbach, November 2016: Im Frühjahr 2015 wurde Nepal durch mehrere Erdbeben massiv beschädigt. Die Adalbert-Raps-Stiftung hilft der nepalesischen Bevölkerung gemeinsam mit der Nepalhilfe Kulmbach e.V. beim Wiederaufbau. Zum zweiten Mal finanziert die Stiftung den tatkräftigen Einsatz von Mitarbeitern des Gewürzherstellers RAPS GmbH & Co. KG und deren Angehörigen in Nepal. Dort helfen sie beim Bau erdbebensicherer Gebäude und leiten die Nepalesen zur Selbsthilfe an...

Weiterlesen

Rügenwalder ruft Teewurst zurück

"Es geht um Teewurst mit der Chargennummer 346177 und den Mindesthaltbarkeitsdaten 26.12.2016 sowie 02.01.2017. Die Produkte seien vorsorglich aus dem Handel genommen worden. Kunden können die Wurst "gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben"."

Weiterlesen

„Wir sind in großer Sorge“: Geflügelwirtschaft

Berlin, 23. November 2016. Die deutsche Geflügelwirtschaft hält eine bundesweite Stall-pflicht für Geflügel weiterhin für sinnvoll und geboten, um eine Ausbreitung des Vogelgrip-pe-Virus bestmöglich zu verhindern. „Die Situation bleibt angespannt, wir sind nach wie vor in großer Sorge“, sagt Friedrich-Otto Ripke, Präsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG), mit Blick auf das sich ausbreitende Vogelgrippe-Virus H5N8 mit bestätigten Fällen bei Wildvögeln in nunmehr elf Bundesländern sowie in sieben Wirt-schaftsgeflügelbeständen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Vor die-sem Hintergrund müssten sämtliche Maßnahmen ergriffen werden, um die Infektionskette zwischen Wildvögeln und Nutzgeflügel zu unterbrechen, appelliert Ripke an die Politik: „Unsere Betriebe brauchen jetzt den notwendigen Schutz.“ Da eine Dringlichkeitsverord-nung des Bundes nicht realisiert wird, sieht der ZDG umso mehr die Bundesländer in der Verantwortung. „Alle Länder, die noch keine Regelungen zur Stallpflicht erlassen haben, sollten hier dem Vorgehen anderer Länder folgen“, fordert ZDG-Präsident Friedrich-Otto Ripke. „Wir haben die Länder gestern im Zentralen Krisenstab so verstanden, dass sie sich ihrer Verantwortung bewusst sind. Wir nehmen sie da gerne beim Wort.“..

Weiterlesen