Putenmast: Trockene Füße sind gesunde Füße

Fußballen-Dermatitis (FBD) ist in der Putenmast ein allgegenwärtiges Problem, das erhebliche wirtschaftliche Einbußen verursacht. Wissenschaftler von der Tierärztlichen Hochschule Hannover sind einer wirksamen Vorbeugung ein gutes Stück näher gekommen. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie kürzlich im Journal of Animal Physiology and Animal Nutrition.

In einer vierwöchigen Studie sollte ermittelt werden, inwieweit sich die Erkrankung durch Futterergänzungsmittel eindämmen lässt. Untersucht wurde die Wirkung von Biotin, Zink und Manan-Oligosacchariden (MOS). Biotin und Zink verbessern die Wundheilung, MOS als Präbiotikum verbessert das Allgemeinbefinden der Tiere und die Immunabwehr. Die Hälfte jeder Gruppe stand ganztags auf trockener Einstreu aus Hobelspänen. Die anderen Tiere wurden acht Stunden am Tag auf einer Einstreu mit einem konstanten Feuchtigkeitsgehalt von 27 Prozent gehalten.

Dabei zeigte sich, dass die Feuchtigkeit der Einstreu das eigentliche Problem war: Die beobachteten Krankheitssymptome waren bei den Puten, die sich einmal am Tag nasse Füße holten, schon in der Kontrollgruppe erheblich schwerer als bei den durchgehend trocken gehaltenen Vögeln. Nahrungsergänzung hatte auf feuchtem Boden praktisch keinen Effekt. Standen die Vögel ganztags trocken, bewirkten alle drei Futterergänzungen anfangs eine schnellere Gewichtszunahme und auch ein höheres Endgewicht. Biotin und Zink milderten die Symptome von Fußballen-Dermatitis deutlich: Beide Präparate halbierten jeweils die Schweregrade der Erkrankung gegenüber der Kontrollgruppe.

Um Fußballen-Dermatitis zu verringern, sollten Putenmäster also als erstes den Feuchtigkeitsgehalt ihrer Einstreu optimieren. Erst dann können Futterergänzungsmittel Wirkung zeigen.

Quelle: Bonn [ Dr. Margit Ritzka - www.aid.de ]

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?