Vegan doch gut für Kinder?

Der größte ernährungswissenschaftliche Fachverband der Welt, die Academy of Nutrition and Diatetics in den USA, hat soeben in einer umfangreichen aktuellen Stellungnahme ihre Ansicht veröffentlicht, dass eine vegane Ernährung auch für Schwangere, Stillende, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Senioren geeignet und gesund sei. Damit widerspricht der weltweit führende Verband von Ernährungswissenschaftlern der Meinung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

 

In einem aktuellen Artikel auf vegan.eu widmet sich der Psychologe Guido Gebauer der Frage, wie es möglich ist, dass die DGE in Deutschland von der Position des weltweit führenden Fachverbandes in einem solch starken Ausmaß abweiche. Er gelangt zu der Ansicht, dass der Meinungsunterschied zwischen beiden Fachverbänden nicht wissenschaftlich begründet sei, sondern in ideologischen Differenzen liege. Leider verpassten es Journalisten oft, von den gravierenden Meinungsdifferenzen der DGE zu dem führenden Fachverband zu berichten. Dadurch werde der Öffentlichkeit ein verzerrtes Bild vermittelt.

Grund für die kritische Haltung der DGE zur veganen Ernährung ist aus der psychologischen Sichtweise von Gebauer eine Angst vor Neuem und Veränderung. Dies entspreche einer konservativen Grundhaltung. Demgegenüber sei die Academy of Nutrition and Diatetics reformfreudiger und gegenüber Veränderungen offener.

Die DGE stelle insofern die Möglichkeit einer falsch umgesetzten veganen Ernährung gänzlich in den Vordergrund ihrer Überlegungen. Im Unterschied zur DGE stelle die Academy of Nutrition and Diatetics das positive Potential der veganen Ernährung in den Vordergrund ihrer Analyse. Entsprechend betone die US-amerikanische Organisation die gesundheitlichen und ökologischen Vorteile einer veganen Ernährung.

Gebauer beklagt, dass diese ideologischen Differenzen in der Öffentlichkeit nicht bekannt seien. Stattdessen werde die Position der DGE zur veganen Ernährung häufig fälschlicherweise als eine allein wissenschaftlich begründete Position dargestellt. Dies spiegele sich auch in zahlreichen Medienberichten wider, die allein auf die DGE verweisen würden, aber ausgerechnet die gegenteilige Position des weltweit führenden Fachverbandes ausblendeten. Dies führe wiederum zu gravierenden Fehleinschätzungen in der Öffentlichkeit zu Lasten der veganen Ernährung, was sogar zu einer Beeinflussungen von Gerichtsentscheidungen über vegane Ernährung in Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen führe.

Für eine umfassende Information der Bevölkerung wäre es nach Gebauer wünschenswert, wenn die Bevölkerung künftig nicht nur über die Meinung der DGE, sondern ebenfalls über die positive Stellungnahme der Academy of Nutrition and Diatetic zur veganen Ernährung von Kindern und Erwachsenen informiert werden würde.

Im Artikel auf vegan.eu werden die Hintergründe mit Quellenangaben ausführlich beleuchtet und können hier nachgelesen werden: http://www.vegan.eu/kurz/vegan-stellungnahme-academy.html

 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?