Nutri-Score-Nährwertvergleich

Auf immer mehr Lebensmittelverpackungen prangt neuerdings ein neues Logo: der Nutri-Score. Es handelt sich dabei um eine zusätzliche Kennzeichnung zum schnellen Vergleich der Nährwertqualität von Lebensmitteln. Dem ABC folgend erhalten dabei Lebensmittel mit verhältnismäßig guter Nährwertqualität eine grün unterlegte A-Bewertung. Die ungünstigste Bewertung ist ein rot unterlegtes E.

Aber welche Lebensmittel kann ich hier eigentlich vergleichen? Schokopudding mit Fruchtjoghurt? Pizza mit Toastbrot? Oder dient der Nutri-Score allein dem Vergleich von Lebensmitteln gleicher Art aber unterschiedlicher Hersteller? Die Antwort lautet: Der Nutri-Score ermöglicht einen sinnvollen und hilfreichen Nährwertvergleich, wenn Lebensmittel derselben Produktgruppe miteinander verglichen werden. Das bedeutet, dass gleiche Produkte unterschiedlicher Produzenten miteinander vergleichen werden, beispielsweise ein Früchtemüsli der Marke A mit einem Früchtemüsli der Marke B. Auch ein Vergleich ähnlicher Produkte derselben Produktkategorie ist möglich, etwa von Früchtemüsli mit Knuspermüsli oder Erfrischungsgetränken unterschiedlicher Art. Darüber hinaus können auch Produkte, die Alternativen für spezifische Verzehrgelegenheiten darstellen mit Hilfe des Nutri-Score verglichen werden. Es kann also beispielsweise auch ein Sahnejoghurt mit dem Schokoladenpudding als Dessert miteinander verglichen werden.

Der Vergleich über die Produktgruppe hinaus ist kein Ziel des Nutri-Score. Daher ist nicht jeder Produktvergleich, der theoretisch funktioniert, auch sinnvoll. Lebensmittel unterschiedlicher Produktgruppen, wie beispielsweise Seelachsfilet und Erdbeerkonfitüre miteinander zu vergleichen bringt also nichts. Denn wer will sich schon ein Seelachsfilet anstelle von Erdbeerkonfitüre auf seinem Frühstücksbrötchen vorstellen – auch, wenn das Seelachsfilet mit einem grün unterlegten A die günstigste Nutri-Score-Bewertung erhält und die Konfitüre dagegen schlechter abschneidet. Genauso hinkt ein Vergleich von Reis mit Olivenöl oder Räucherlachs mit Früchtemüsli. Denn die Produkte haben im Rahmen einer ausgewogenen und gesunden Ernährung eine ganz unterschiedliche Bedeutung. Und sie werden üblicherweise in ganz unterschiedlichen Mengen verzehrt.

Beim Nutri-Score geht es ausschließlich um den nährwertbezogenen Vergleich von Lebensmitteln. Daher kommt es bei der Lebensmittelauswahl auch ein bisschen darauf an, wie geschmacklich flexibel man selbst ist. Zum Beispiel bei der Dessert-Auswahl: Hier zeigt der Nutri-Score auf einen Blick, welcher Schoko-Pudding im Vergleich den besten Nährwert hat – und genauso wie verschiedene Fruchtjoghurts demgegenüber abschneiden. Denn die Bezugsgröße für seine Berechnung ist immer 100 Gramm beziehungsweise 100 Milliliter.

Dr. Christina Rempe, www.bzfe.de

nutriscore Julia Klockner