WSI-Tarifarchiv weitet Service-Angebot aus: Jetzt 250 Berufe bei www.LohnSpiegel.de

Wie viel verdient ein Maschinenschlosser? Wie hoch ist das Gehalt einer Bankkauffrau? Was bekommt ein Chemieingenieur? Wie viel verdient ein Bauleiter? Was erhält eine Physiotherapeutin? Wie ist das Gehalt eines Webdesigners? Was verdient ein Werbekaufmann? Wie viel Lohn bekommt eine Küchenhilfe? Antworten darauf gibt die Internetseite www.lohnspiegel.de mit Informationen zu tatsächlich gezahlten Löhnen und Gehältern. Dabei handelt es sich um ein nicht-kommerzielles und kostenfreies Informations-Angebot, das vom WSI-Tarifarchiv in der Hans-Böckler-Stiftung betreut wird. Der LohnSpiegel bietet in seiner jetzt aktualisierten und erweiterten Version Angaben zu effektiven Monatsvergütungen in 250 Tätigkeiten aus rund 30 Berufsbereichen an:

  • Architekturberufe, Raumplanung
  • Journalistische Berufe
  • Bank- und Finanzberufe
  • Lehrerberufe
  • Bauberufe
  • Marketing, Werbung, PR
  • Büro- und Verwaltung
  • Medien/Gestaltung
  • Callcenter
  • Metallberufe
  • Chemieberufe
  • Nahrungsmittelverarbeitung
  • Dienstleistungsberufe
  • Rechtsberufe
  • Druckberufe
  • Sozialberufe
  • EDV / IT - Berufe
  • Spedition und Lager
  • Elektroberufe
  • Techniker/innen
  • Gebäudereinigung
  • Technische Zeichner/innen
  • Gesundheitsberufe
  • Transport/Verkehr
  • Handel
  • Übersetzer/Dolmetscher/in
  • Handwerksberufe
  • Wirtschaftswissenschaftler/in
  • Hotel, Gaststätten, Tourismus
  • Weitere Wissenschaftsberufe
  • Ingenieurberufe

Der LohnSpiegel bietet Angaben zu den Einkommen von Männern und Frauen in den einzelnen Berufen. Er beziffert die Einkommensunterschiede nach Berufserfahrung und Betriebsgröße sowie zwischen West- und Ostdeutschland.

Die Informationen beruhen auf den Angaben von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die die Internetseite www.lohnspiegel.de besuchen.

Die jetzige Version basiert auf der Auswertung von rund 76.000 Fragebögen.

Die Internetseite bietet zahlreiche weitere Informationen rund um Lohn und Gehalt, wie beispielsweise eine Datenbank, die über tarifvertraglich geregelte Vergütungen informiert. Ein Brutto-Netto- Rechner zeigt, was am Ende von Lohn und Gehalt übrig bleibt.

Der Fragebogen steht online unter www.lohnspiegel.de zur Verfügung.

Unter den Teilnehmern, die in diesem Jahr den Fragebogen ausfüllen, wird eine zweiwöchige Reise in Südafrika verlost.

Die Internetseite www.frauenlohnspiegel.de bietet ein vergleichbares Angebot mit speziellen Informationen, Hinweisen und Links zum Thema "Frau und Beruf". Der LohnSpiegel ist Teil eines internationalen Projekts, das in mehreren europäischen und außereuropäischen Ländern läuft. In Deutschland wird der LohnSpiegel vom DGB und seinen Gewerkschaften unterstützt. Es bestehen Medienkooperationen mit verschiedenen Online-Portalen.

Quelle: Düsseldorf [ WSI ]

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?