Markus Söder zu Besuch bei MULTIVAC

Wolfertschwenden, 24. Januar 2018 – Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Silicon Allgäu“, die sich an Unternehmer aus der Region richtet, übernahm MULTIVAC gestern die Rolle des Gastgebers. Die geschäftsführenden Direktoren von MULTIVAC, Hans-Joachim Boekstegers (Group CEO) und Christian Traumann (Group CFO), begrüßten die rund 180 Gäste am Firmenhauptsitz. Auf der Agenda stand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Digitalisierung und Infrastruktur“ mit Dr. Markus Söder, bayerischer Finanz- und Heimatminister sowie designierter bayerischer Ministerpräsident, und Allgäuer Un-ternehmen. Die Teilnehmer diskutierten über Infrastrukturthemen im Allgäu. Abgerundet wurde das Programm durch einen Vortrag zur Digitalisierung bei MULTIVAC von Dr. Marius Grathwohl, Leiter Digitalisierung.

Welche Folgen hat die fortschreitende Digitalisierung für Unternehmen im Allgäu? Und welche Chancen bietet dieser Megatrend? Wie verändern sich Geschäftsmodelle, Kundenbeziehungen, Anforderungen an Mitarbeiter und Führungskräfte? Darüber diskutierte Dr. Markus Söder mit Gerhard Pfeifer, geschäftsführender Gesellschafter der PFEIFER Seil- und Hebetechnik GmbH, Christian Skala, Vorstandsvorsitzender der SCALTEL AG, und Christian Traumann, geschäftsführender Direktor und CFO bei MULTIVAC. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion von Ulrich Hagemeier, Redaktionsleiter Allgäu bei der Allgäuer Zeitung.

Anschließend referierte Dr. Marius Grathwohl, Leiter Digitalisierung bei MULTIVAC, unter dem Motto „IoT und Smart Services in agiler Entwicklung“ über die Phasen der digitalen Transformation bei dem Maschinenbauer. Digitalisierung ist für MULTIVAC ein wichtiges Zukunftsthe-ma: Es umfasst neben der Digitalisierung der eigenen Geschäftsprozesse auch die Bereitstellung digitaler Services für MULTIVAC Kunden, die sich auf die Verpackungsprozesse beziehen, sowie die Entwicklung neuartiger, digitalgetriebener Geschäftsmodelle für die Unternehmen. Ziel ist es, zusätzlichen Kundennutzen zu schaffen und die Effizienz von Prozessen weiter zu erhöhen. Kunden sollen mithilfe geeigneter Tools die Informationen erhalten, die sie brauchen. Dabei haben die Sicherheit der Daten und Systeme von MULTIVAC ebenso wie die Sicherheit von Kundendaten höchste Priorität.

Jüngstes Beispiel für eine digitale Innovation bei MULTIVAC ist die Entwicklung einer neuen Generation von Tiefziehverpackungsmaschinen. Die X-line wurde erstmalig auf der interpack 2017 vorgestellt. Aufgrund einer lückenlosen Digitalisierung, einer umfassenden Sensorik sowie der Vernetzung mit der MULTIVAC Cloud schafft die X-line eine neue Dimension hinsichtlich Packungssicherheit, Qualität, Leistung sowie Zukunftssicherheit.

Unter dem Titel „Silicon Allgäu“ initiierte die Allgäuer Zeitung gemeinsam mit der SCALTEL AG eine Veranstaltungsserie rund um die Digitalisierungsstrategien von Unternehmen mit Sitz im Allgäu, um diese miteinander ins Gespräch zu bringen.

Silicon_Allgaeu_1.png
Bild (v.l.n.r.): Ulrich Hagemeier (Redaktionsleiter Allgäu bei der Allgäuer Zeitung), Dr. Markus Söder (bayerischer Finanz- und Heimatminister sowie designierter bayerischer Ministerpräsident), Christian Traumann (geschäftsführender Direktor und CFO bei MULTIVAC), Gerhard Pfeifer (geschäftsführender Gesellschafter der PFEIFER Seil- und Hebetechnik GmbH), Christian Skala (Vorstandsvorsitzender der SCALTEL AG)

Über MULTIVAC
MULTIVAC ist einer der weltweit führenden Anbieter von Verpackungslösungen für Lebensmittel aller Art, Life Science- und Healthcare-Produkte sowie Industriegüter. Das MULTIVAC Portfolio deckt nahezu alle Anforderungen der Verarbeiter hinsichtlich Packungsgestaltung, Leistung und Ressourceneffizienz ab. Es umfasst unterschiedliche Verpa-ckungstechnologien ebenso wie Automatisierungslösungen, Etikettier- und Qualitätskontrollsysteme. Abgerundet wird das Angebot durch dem Verpackungsprozess vorgelagerte Lösungen im Bereich Portionieren und Processing. Dank einer umfassenden Linienkompetenz können alle Module in ganzheitliche Lösungen integriert werden. Damit gewährleisten Lösungen von MULTIVAC eine hohe Bedien- und Prozesssicherheit sowie eine hohe Effizienz. Die MULTIVAC Gruppe beschäftigt weltweit etwa 5.200 Mitarbeiter, am Hauptsitz in Wolfertschwenden sind es etwa 1.900 Mitarbeiter. Mit über 80 Tochtergesellschaften ist das Unternehmen auf allen Kontinenten vertreten. Mehr als 1.000 Berater und Service-Techniker in aller Welt stellen ihr Know-how und ihre Erfahrung in den Dienst des Kunden und sorgen für eine maximale Verfügbarkeit aller installierten MULTIVAC Maschinen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.multivac.com

1

X