PHW-Gruppe: Werkvertragsbeschäftigte werden übernommen

Die PHW-Gruppe (bekannt durch die Marke WIESENHOF) wird ihre über Werkverträge beschäftigten Mitarbeiter in den für die Geflügelfleischerzeugung maßgeblichen Bereichen in ein festes Anstellungsverhältnis übernehmen. Im Rahmen von Werkverträgen sind innerhalb der gesamten PHW-Gruppe insgesamt rund 20 Prozent der Mitarbeiter über ein Werkvertragsunternehmen beschäftigt. PHW-Vorstandsvorsitzender Peter Wesjohann: „Wir haben diese Quote in den vergangenen Jahren bereits schrittweise reduziert, waren einer der Erstunterzeichner der Selbstverpflichtung der Fleischwirtschaft, haben viele Veränderungen in dieser Branche maßgeblich vorangetrieben und dokumentieren unsere Nachhaltigkeitsbestrebungen transparent unter anderem über den ZNU-Standard und den gesellschaftlichen Diskurs, den wir mit unseren Stakeholdern führen. Für uns ist die bevorstehende Transformation daher die logische Ableitung aus unserer aktuellen Unternehmensausrichtung und ein weiterer Meilenstein.“

Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Stichtag 30.06.2019) erzielte die PHW-Gruppe über alle Geschäftsbereiche einen Umsatz von 2,68 Mrd. Euro, die Mitarbeiterzahl lag bei 7.032.

https://www.phw-gruppe.de