Anuga und THAIFEX-Anuga Asia bündeln Kräfte bei digitalen Angeboten

Sowohl die diesjährige Anuga (9.-13. Oktober) als auch die neu terminierte THAIFEX-Anuga Asia (29. September-3. Oktober) sind bislang sehr gut aufgestellt. Während die weltweit größte Fachmesse für Lebensmittel und Getränke derzeit eine hohe Auslastung vergleichbar der Vorveranstaltung vorweisen kann, haben sich auf Asiens wichtigster F&B-Fachmesse ebenfalls mehr als 70 % der bisherigen Aussteller registriert. Beide Messen sind in einem hybriden Format geplant. Demzufolge wird die gewohnte Präsenzmesse zusätzlich durch digitale Services ergänzt. Neben der Teilnahme an der Präsenzveranstaltung, die eine stärkere Marktdurchdringung und den im internationalen Kontext so wichtigen persönlichen Austausch möglich macht, sind es genau diese digitalen Zusatzangebote, die neben der zeitlichen Nähe beider Fachmessen gemeinsame Anknüpfungspunkte und zahlreiche Synergien bieten, um den Ausstellern ein attraktives Teilnehmerpaket zu schnüren.

„Eines der positiven Ergebnisse der Pandemie ist, dass wir mit Hochdruck neue, digitale Lösungen geschaffen haben, die es uns ermöglichen unseren Kunden das bestmögliche und an ihre spezifischen Interessen angepasste Angebot zu machen. Nicht nur, dass die Aussteller physisch an der einen und virtuell an der anderen Veranstaltung teilnehmen können, auch die Besucher kommen in den Genuss zweier leistungsstarker Veranstaltungsplattformen, um die Inhalte sowohl der ANUGA als auch der THAIFEX-Anuga Asia zu nutzen", erklärte Anne Schumacher, Geschäftsbereichsleiterin Ernährung und Ernährungstechnologie der Koelnmesse GmbH.

So können thailändische Exporteure bereits im Mai im Rahmen des neuen erweiterten Formats „Hybrid+“ der THAIFEX-Anuga Asia mit der THAIFEX Virtual Trade Show (VTS) durchstarten – einer 365-Tage-Initiative des Department of International Trade Promotion (DITP). Darüber hinaus plant die wichtigste F&B-Fachmesse Asiens bis zum neuen Messetermin eine Reihe weiterer digitaler Initiativen für alle Teilnehmer einschließlich Online-Matchmaking und Webinar-Sessions.

Für zusätzliche Reichweite bei Ausstellern wie Besuchern beider Fachmessen sorgt das neue digitale Angebot „Anuga @home“. Anuga-Kunden sowie Interessenten der THAIFEX-Anuga Asia können somit weitere digitale Services und virtuelle Programmpunkte wie Podiumsdiskussionen, digitale Aussteller-Showrooms, Networking und Livestreamings nutzen. Zusätzlich können Inhalte der THAIFEX-Anuga Asia über die Anuga @home als Co-sharing-Plattform auch den Anuga-Teilnehmern zugänglich gemacht werden. So bietet die Anuga mit ihrem globalen Fokus vor allem Zugang zu unterschiedlichsten Märkten der Welt, während bei der THAIFEX-Anuga Asia der asiatische Markt im Mittelpunkt steht. Zusätzlich schafft die Verzahnung der digitalen Angebote weitere Optionen im Bereich des Matchmaking und Networking, die besonders für internationale Einkäufer neue Kontaktpunkte und weitere Businesspotenziale generiert.

Anuga Sudeingang

Koelnmesse – Global Competence in Food and FoodTec:
Die Koelnmesse ist international führend in der Durchführung von Ernährungsmessen und Veranstaltungen zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln und Getränken. Messen wie die Anuga, die ISM und die Anuga FoodTec sind als weltweite Leitmessen etabliert. Die Koelnmesse veranstaltet nicht nur in Köln, sondern auch in weiteren Wachstumsmärkten rund um die Welt, z. B. in Brasilien, China, Indien, Italien, Japan, Kolumbien, Thailand und den Vereinigten Arabischen Emiraten Food- und FoodTec-Messen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Inhalten. Mit diesen globalen Aktivitäten bietet die Koelnmesse ihren Kunden maßgeschneiderte Events in unterschiedlichen Märkten, die ein nachhaltiges und internationales Business garantieren.

Weitere Infos: https://www.anuga.com/