Tönnies fordert Abschaffung der Werkvertragsregelung mit A1-Entsendung

Die Tönnies Unternehmensgruppe fordert die Politik auf gesetzliche Regelung zu schaffen, die einen Werkvertrag mit A1-Entsendung verbietet. „Wir brauchen in der gesamten deutschen Wirtschaft einen fairen Werkvertrag auf Basis des deutschen Arbeits- und Sozialversicherungsrechts“, sagt Clemens Tönnies, geschäftsführender Gesellschafter. „Im Bauwesen, dem Schiffsbau, dem Online-Versandhandel oder auch öffentlich-rechtlichem Bereich wird der Werkvertrag angewendet.“ Dieser faire Werkvertrag ist eine wichtige Säule der deutschen Marktwirtschaft und muss es auch bleiben.

Tönnies fordert aber die Politik auf, den Missbrauch von Werkvertragsreglungen gesetzlich zu verbieten. „Die Regelungen des Werkvertragsrechts nach A1-Entsendung, also ohne deutschen Arbeitsvertrag und ohne deutsche Sozialversicherung, muss verboten werden.“

https://toennies.de/