LOGI-Methode: Die LOGI-Kochkarten.

Die besten LOGI-Rezepte. Einfallsreich, einfach, preiswert

Damit das Kochen mit der LOGI-Methode noch einfacher wird: Die besten Rezepte aus über fünf Jahren LOGI im systemed Verlag – auf 64 attraktiven und appetitlich gestalteten Rezeptkarten.Für die Menüplanung, als Einkaufshilfe und schnelle Anregung, als gesundes LOGI-Geschenk in einer Kartenbox.

Die Rezepte gelingen im doppelten Sinne: der Kochablauf ist klar beschrieben und geschmacklich überzeugen sie auch.

Auf den Karten finden sich auch einige meiner Lieblingsrezepte, wie z.B.

Kalbsgulasch auf Petersilienwurzelpüree.

1 Zwiebel. 1 Knoblauchzehe. Je ½ rote, gelbe und grüne Paprikaschote. 3 TL Rapsöl. 300 g Kalbsgulasch.1 Lorbeerblatt.1 EL Tomatenmark. 500 ml Gemüsebrühe. 1 kg Petersilienwurzeln. 20 g Butter. 1 Msp. geriebene Muskatnuss. ½ TL gerebelter Majoran. 1 TL Paprikapulver rosenscharf. 2 EL saure Sahne. Nach Geschmack Salz und Pfeffer.

Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und fein würfeln. Die Paprikaschoten putzen, waschen und in Streifen schneiden. 1 TL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig andünsten. Herausheben und beiseite stellen. Die Paprika im Bratfett 2 Minuten pfannenrühren, dann ebenfalls beiseite stellen. Erneut 2 TL Öl in der Pfanne erhitzen. Das Gulasch darin rundum scharf anbraten. Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Lorbeerblatt zum Fleisch geben, mit Salz und Pfeffer leicht würzen. Das Tomatenmark unterrühren und die Gemüsebrühe angießen. Das Gulasch 30 Minuten zugedeckt schmoren lassen.

Währenddessen die Petersilienwurzeln putzen, waschen und etwa daumendick würfeln. 1,5 Liter Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser salzen und die Petersilienwurzeln darin 10–15 Minuten weich kochen. In einem Sieb abtropfen lassen und pürieren. Die Butter unterrühren. Das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Das Gulasch mit Salz, Pfeffer, Majoran und dem Paprikapulver abschmecken. Die saure Sahne unterziehen und das Gulasch mit dem Petersilienwurzelpüree servieren.

Petersilienwurzeln haben einen kartoffelähnlichen Geschmack, sind aber -kohlenhydratarm. Sie sind deswegen sehr gut für ein LOGIsches Püree ge-eignet. Der Kohlenhydrat-Spareffekt im Vergleich zum Kartoffelpüree fällt entsprechend hoch aus: 100 g Petersilienwurzelpüree liefert 5 Gramm Kohlenhydrate. Die gleiche Portion Kartoffelpüree liefert 15 Gramm, also die drei-fache Menge an Kohlenhydraten. Pro Portion macht das hier eine Ersparnis von 50 g Kohlenhydraten aus!

1 Portion Kalbsgulasch auf Petersilienwurzelpüree (782 g): ca. 550 kcal, 43 g Eiweiß (33E%), 29 g Fett (46E%), 29 g Kohlenhydrate (21E%). Dieses Hauptgericht liefert nur 71 kcal pro 100 g.

Kosten: Pro Portion etwa 7,15 Euro

Quelle: [ Heike Lemberger, Franca Mangiameli ]

1

X