Clemens Tönnies übernimmt zur Mühlen Gruppe

Tönnies persönliche Beteiligung wird bis 2014 auf 100 % aufgestockt

Die zur Mühlen Gruppe und der Unternehmer Clemens Tönnies haben mitgeteilt, dass Clemens Tönnies innerhalb der nächsten drei Jahre seine seit einigen Jahren bestehende finanzielle Beteiligung an der zur Mühlen Gruppe auf 100 Prozent erhöhen wird. Damit wird auch das für die Branche „offene Geheimnis“ des Tönnies-Engagement in der zur Mühlen Gruppe öffentlich. Bei der Pressemitteilung wird ausdrücklich die persönliche Übernahme durch Clemens Tönnies (und nicht durch die Tönnies-Gruppe) betont.

"Mit Vollendung meines 68. Lebensjahres in drei Jahren will ich die Weichen endgültig für ein auch in der Zukunft erfolgreiches und im Sinne der Kunden starkes Unternehmen gestellt haben. Mit dem weiteren Engagement von Clemens Tönnies sehe ich die Unabhängigkeit meines Unternehmens wie auch die weiterhin kundenorientierte Ausrichtung gesichert", erklärt Peter zur Mühlen.

Die zur Mühlen Gruppe

Mit über 3.000 Mitarbeitern produziert die zur Mühlen Gruppe nach eigenen Angaben mit über 3000 Mitarbeitern jährlich 300.000 Tonnen Wurstwaren bei einem Umsatz von über 800 Millionen Euro. Die zur Mühlen Gruppe sieht ihren Marktanteil rechnerisch bei über 20 % (Menge) am deutschen SB-Wurst- und Wurstkonservenmarkt.

Die Marken der zur Mühlen Gruppe sind:

  • Böklunder (Würstchen, SB-Aufschnittware und Wurst-Convennience-Artikel)
  • Könecke (SB-verpackte Wurstwaren)
  • Redlefsen (Mini-Salami, Frischwurst und SB-Ware)
  • Jensen’s (Patés und Suppen)
  • Heine’s (Feinkostkonserven)
  • Plumrose (Exportmarke der Gruppe)
  • Zerbster (Aspikwaren)
  • Naunburger (frische Aufschnittwaren)
  • Schulte (Rohwurst)

Könecke gilt als umsatzstärkste Marke der Gruppe.

Die zur Mühlen Gruppe produziert in Böklund, Bremen, Delmenhorst, Dissen, Satrup, Zerbst und Slubice (PL). Die Bremer Produktion wird kurzfristig nach Delmenhorst verlagert; Interessenausgleich und Sozialplan wurden hierzu im Mai 2011 verabschiedet.

Quelle: Böklund / Rheda-Wiedenbrück [ Thomas Pröller ]