Geflügelwirtschaft weitet Dialogoffensive aus

Ernährung, Tierwohl und Nachhaltigkeit – das sind Themen, die Verbraucher bewegen. Und bei denen die deutsche Geflügelwirtschaft täglich Maßstäbe setzt. Um noch mehr Informationen zu bieten und den Dialog mit den Verbrauchern zu diesen Themen zu stärken, startet die deutsche Geflügelwirtschaft die Initiative „Geflügelrepublik Deutschland“.

Aufmerksamkeitsstark und charmant
Damit führt die Branche den von Transparenz und Offenheit geprägten Weg der Vorjahre konsequent fort – so bildet die bekannte Geflügel-Charta auch das „Grundgesetz“ der neuen fiktiven Republik. Gleichzeitig setzt die Geflügelwirtschaft mit der „Geflügelrepublik Deutschland“ auf einen aufmerksamkeitsstarken Auftritt, der in der Informationsflut nicht untergeht. Die Botschafter – der stolze Hahn, die neugierige Pute und die elegante Ente – informieren die Verbraucher unterhaltsam über die Arbeit und die zentralen Werte der deutschen Geflügelwirtschaft. Selbstverständlich multimedial.

Dialog auf allen Kanälen
„Die Geflügelrepublik Deutschland ist eine charmante Einladung zum Dialog“, erläutert Friedrich-Otto Ripke, Präsident des ZDG Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V., das Konzept. „Unsere Botschafter sind echte Hingucker. Und sie laden ausdrücklich zum Gespräch ein. Schließlich ist das immer der erste Schritt zum Überzeugen.“ Konsequenterweise baut der ZDG nun sein Dialogangebot aus – auf Facebook, Twitter und auf der neuen Webseite – und unterstreicht damit die deutliche Haltung des Verbands: „Die deutsche Geflügelwirtschaft hat nichts zu verbergen und viel zu bieten.“

Nicht nur der neue Facebook-Kanal steht für offene Diskussionen zur Verfügung, auch auf der Webseite können Verbraucher jederzeit ihre persönlichen Fragen rund um das deutsche Geflügel stellen und erhalten eine ebenso persönliche Antwort. Ebenfalls neu: der verbandseigene Twitter-Kanal. „Ob auf unserer neuen Webseite, auf Facebook oder Twitter – wir informieren und beziehen Position und freuen uns auf den Dialog mit Politik, Medien, Verbänden, Vereinen und Organisationen“, so Friedrich-Otto Ripke.

Umfassende Informationen
Auf der neu konzipierten Webseite Deutsches-Geflügel.de finden sich zudem umfassende Hintergrundinformationen über die Arbeit der Geflügelwirtschaft in Deutschland – von Ausbildung und Branchenverständnis über Standards in der Tierhaltung bis hin zu nachhaltiger Futtermittelerzeugung werden dort unterschiedlichste Aspekte der Geflügelwirtschaft beleuchtet.

Über den ZDG
Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e.V. vertritt als berufsständische Dach- und Spitzenorganisation die Interessen der deutschen Geflügelwirtschaft auf Bundes- und EU-Ebene gegenüber politischen, amtlichen sowie berufsständischen Organisationen, der Öffentlichkeit und dem Ausland. Die rund 8.000 Mitglieder sind in Bundes- und Landesverbänden organisiert.

Gefluegelrepublik-Deutschland.png

http://www.zdg-online.de