Anuga 2019 – Der neue Boulevard of Inspiration

Zehn Fachmessen auf 284.000 Quadratmetern, zahlreiche Trends, Innovationen und Zukunftsthemen: Vom 05. bis 09. Oktober 2019 heißt es wieder Bühne frei für die Anuga in Köln. Mit rund 7.500 Ausstellern und rund 165.000 Fachbesuchern aus dem Handel und dem Außer-Haus-Markt ist sie der führende Branchentreff für die internationale Ernährungswirtschaft und feiert in diesem Jahr ihr 100. Jubiläum.

In diesem Jahr präsentiert die Anuga zum ersten Mal den „Boulevard of Inspiration“ im Nordboulevard vor der Halle 8 des Kölner Messegeländes. Dieser bietet den Fachbesuchern geballte Innovationkraft örtlich und thematisch gebündelt in drei interessanten Sonderschauen – der Anuga Trend Zone, der Anuga taste Innovation Show sowie der neuen Eventfläche Anuga Horizon 2050. Der Boulevard of Inspiration ist damit die erste Anlaufstelle für Besucher, die sich für innovative Produktneuheiten der Aussteller, neuste Markt- sowie Konsumtrends für das kommende Jahr und zukünftige Entwicklungsszenarien und Zukunftsthemen der Food- und Beverage-Branche interessieren.

Mit der „Anuga Trend Zone“ und der „Anuga taste Innovation Show“ werden die aktuellen Neuheiten und Trends der Branche präsentiert. Die Anuga Trend Zone ist die zentrale Vortragsbühne, auf der ein Expertenteam von Innova Market Insights und Euromonitor aufschlussreiche und neuste Analysen zur Entwicklung der Nahrungsmittel- und Getränkebranche gibt. Die große Bühne im Nordboulevard der Anuga gehört für viele Messebesucher bereits zum fest eingeplanten Stopp, um sich zu Trends- und Marktentwicklungen zu informieren.
https://www.anuga.de/events/sonderschauen/anuga-trend-zone/anuga-trend-zone.php

Die wichtigsten Produktneuheiten der Anuga werden in der Sonderschau „Anuga taste Innovation Show“ vorgestellt. Aus allen Produktneuheiten der Aussteller wählt eine Fachjury aus Journalisten und Marktforschern die Top-Innovationen der Branche. Die Ergebnisse werden während der Messe auf dem Boulevard Nord vor Halle 7 im Rahmen der dazugehörigen Sonderschau präsentiert. Zudem erhalten die Besucher hier einen schnellen Überblick über die Top-10-Messeinnovationen.
https://www.anuga.de/events/sonderschauen/anuga-innovation-show/anuga-innovation-show.php

Doch nicht nur die aktuellen Trends werden auf der Anuga vorgestellt. Zur Jubiläumsausgabe wird die Zukunft der Ernährung stärker in den Fokus gerückt. Studien besagen, dass in wenigen Jahren über 10 Milliarden Menschen auf der Erde leben werden. Die zentrale Frage ist, wie sollen all diese Menschen ernährt werden? Unsere Ernährungswelt steht damit vor dem größten Wandel aller Zeiten und zahlreiche Unternehmen beschäftigen sich bereits mit alternativen Lösungen für die Branche.

Die Anuga nimmt dies zum Anlass und bietet mit der Anuga Horizon 2050 erstmals eine Plattform, die sich ausschließlich mit der Zukunft der Ernährung beschäftigt. Fachbesucher können sich an allen Messetagen über Visionen und neue Lösungsansätze der nächsten 50 Jahre informieren und sich dazu mit Pionieren, Experten der Branche und Start-ups aktiv austauschen. Ziel ist es zudem, über neue Technologien, Lösungen, Trends und Innovationen zu informieren und diese durch Best-Practices-Beispiele zu untermauern. Dabei geht es um Fragestellungen wie neue Technologien die Food-Industrie verändern, wie disruptive Innovationen umgesetzt werden und was ist notwendig, um nachhaltig Transparenz und Sicherheit in der Food Chain zu garantieren. Diese und weitere Fragen werden innerhalb der folgenden fünf thematischen Blöcke durch Panel-Diskussionen, Startup-Pitches, Keynotes und Best-Practices beantwortet werden. Im Fokus stehen:
  
- Sustainable Environment – Better Food for a better World
- Startup-Day – New Solutions, New Products
- Alternative Proteins – New Sources to feed 10 Billion
- New Nutrition – The Evolution of Food
- Internet of Food 

100 Jahre Anuga
Die Anuga feiert 2019 ihr 100-jähriges Jubiläum - eine bemerkenswerte Botschaft langjähriger Unterstützung der Branche. Die erste Anuga fand 1919 in Stuttgart mit rund 200 deutschen Firmen statt. Anlehnend an das Konzept einer jährlichen Wanderausstellung folgten weitere Veranstaltungen der "Allgemeinen Nahrungs- und Genussmittel-Ausstellung, u.a. 1920 in München, 1922 in Berlin und 1924 in Köln. Mit rund 360 Ausstellern und 40.000 Besuchern war die erste Anuga in Köln die beste Veranstaltung seit ihrer Gründung, weshalb die Organisatoren schon damals Köln als dauerhaften Standort befürworteten. 1951 nahmen erstmals über 1.200 Aussteller aus 34 Ländern teil, wodurch sich die Anuga endgültig als zentrale internationale Businessplattform für die Ernährungswirtschaft im zweijährlichen Turnus in Köln etablierte. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Messe, aus der führende Fachmessen wie die ISM und die Anuga FoodTec hervorgingen, von einer Food- und Processing-Plattform hin zu einer reinen Fachmesse für Lebensmittel und Getränke. 2003 erfolgte die Umsetzung des Anuga-Konzepts „10 Fachmessen unter einem Dach“. Heute ist die Anuga mit 7.405 Ausstellern und rund 165.000 Fachbesuchern aus dem Handel und Außer-Haus-Markt die Weltleitmesse für Lebensmittel und Getränke.

Mehr dazu: https://www.anuga.de/100-jahre-anuga/100-jahre-anuga-4.php