Anuga 2019: Paraguays Vizepräsident zur Eröffnung zu Besuch

Paraguays Vizepräsident S.E. Hugo Velázquez und Ministerin für Handel und Industrie I.E. Liz Cramer Campos Ehrengäste zur Anuga-Eröffnung. Partnerland Paraguay präsentiert sich mit mehr als 20 ausstellenden Unternehmen.
Mit Paraguay rückt die Anuga vom 5. bis 9. Oktober 2019 erstmals den südamerikanischen Kontinent in den Blickpunkt der Fachwelt. Zur offiziellen Eröffnung der weltgrößten Fachmesse für Lebensmittel und Getränke werden unter anderem der Vizepräsident der Republik Paraguay S.E. Hugo Velázquez, die Ministerin für Handel und Industrie H.E. Liz Cramer sowie ausgewählte Geschäftsleute und Regierungsvertreter als Ehrengäste der Anuga begrüßt. Die Eröffnungsrede hält die Ministerin für Handel und Industrie.

Paraguay war bereits mehrfach auf der Anuga vertreten. 2019 beteiligen sich insgesamt 26 Unternehmen und Institutionen hauptsächlich unter der Federführung von Rediex, die als Export- und Investitionsagentur innerhalb des paraguayischen Ministeriums für Industrie und Handel die soziale und wirtschaftliche Entwicklung des Landes fördert.

Das Land gehört zu den Hidden Champions von Südamerika, was auch die Ministerin für Handel und Industrie Liz Cramer bestätigt: „Unser Land hat viele Besonderheiten, die es einzigartig und zu einer bevorzugten Option für Investoren machen, die eine nachhaltige Wertschöpfung auf der Grundlage erneuerbarer natürlicher Ressourcen erzielen und in große Märkte mit hoher Kaufkraft exportieren wollen. Ich möchte einige davon nennen: Unser Standort im "Herzen Südamerikas" hat sich durch die Wasserstraßen Paraguay-Paraná zur Chance entwickelt; Die Vollmitgliedschaft im Mercosur ermöglicht den Zugang zum wichtigsten regionalen Markt Südamerikas und einem der wichtigsten globalen Märkte; Die große Verfügbarkeit erneuerbarer natürlicher Ressourcen, insbesondere Wasser, mit einem Niederschlagsregime, das zwei Ernten im Jahr ermöglicht und Flüssen, die zur Erzeugung von Wasserkraft dienen.“

Auf der Anuga werden in folgenden vier Pavillons paraguayische Produkte vorgestellt:
  
- Anuga Fine Food (Halle 3.1): Produkte wie Sesam, Chia, Reis, Maniokstärke, Mate-Tee, Kräuter- und Instant-Kräutertees, Stevia, süße und herzhafte Kekse, Obstsäfte, Mineralwasser, Soßen und Marmeladen
- Anuga Organic (Halle 5.1): biologisch zertifiziertes Getreide, Chia, Yerba Mate
- Anuga Meat (Halle 6): Rind-, Geflügel- und Schweineerzeugnisse, vertreten durch 9 der wichtigsten Unternehmen der paraguayischen Fleischbranche
- Anuga Dairy (Halle 10.1): Molkerei und Milchprodukte vertreten durch eine anerkannte Milchproduktionsgenossenschaft des Landes  
Zudem wird die Marca Paraguay, die offizielle Markenkennung des Landes, im Rahmen der Messe präsentiert. Am Stand der Fleischbranche von Paraguay ist eine paraguayische Nacht vorgesehen, wo potenzielle Kunden an einer Probe des traditionell zubereiteten Grillfleisches teilnehmen können.

Teilnehmende Unternehmen

Die paraguayische Fleischkammer auf der Anuga Meat in Halle 6:
- Frigorífico Guaraní
- Frigochaco
- Frigochorti
- Frigorífico Neuland
- Athena Foods
- Frigonorte
- UPISA
- Granja Avícola La Blanca
- Pollpar  

Unternehmen in Halle 3.1 der Anuga Fine Foos und Halle 5.1 der Anuga Organic:
- ALPACASA
- Dulsan Orgánica S.A.
- Euromerc SA
- Kistter Bio S.A.
- Hypergrain S.A.
- The Grain Lider SA
- Codipsa
- Frutika S.R.L.
- Indel S.A.
- Molino Asunceno Alberto Heilbrum SA
- Cabaña de Maria SRL
- Agroganadera Doseme S.A.
- Unitex S.A.
- Centro Yerbatero Paraguayo
- Cámara Paraguaya de Industriales de Arroz – CAPARROZ  

Molkereibetriebe in der Anuga Dairy in Halle 10.1:
- Cooperativa Chortitzer Ltda. – Lácteos Trébol
  

Nationale Produkttrends
Der wichtigste Wachstumstreiber des paraguayischen Agrarlebensmittelsektors war die Produktion und der Export von Sojabohnen, Mais und Weizen sowie Rindfleisch. Die Landwirtschaft in Paraguay hat in den letzten Jahren nachhaltige Produktionssysteme wie Direktsaat, ausreichende Düngung und Bodenverbesserung und die Verwendung von verbessertem Saat- und Pflanzgut eingeführt, was die Produktivität verbesserte.

Als Schlüsselsektor der paraguayischen Wirtschaft gilt vor allem die Fleischproduktion und der -export. Im letzten Jahrhundert ist es gelungen, den Prozess zu technologisieren und zu verbessern, um für den internationalen Wettbewerb gerüstet zu sein. Dabei spielten vor allem die Gesundheitsversorgung und die lückenlose Überprüfbarkeit der gesamten Produktionskette eine wesentliche Rolle.

Paraguay ist nach wie vor der weltweit größte Produzent und Exporteur von biologischem Zuckerrohr. Darüber hinaus werden noch weitere Produkte exportiert, wie etwa Yerba-Mate, medizinische und aromatische Kräuter, Sesam, Chia, Essenz von Petit Grain, Stevia, Obst und Gemüse und Säfte. Der aktuelle Trend im Land ist die Produktion von natürlichen, biologischen und ökologischen Lebensmitteln.

Über Paraguay
Paraguay hat rund 7 Millionen Einwohner und liegt im Herzen Südamerikas. Nach Angaben der Weltbank verfügt das Land über 4,8 Millionen Hektar landwirtschaftliche und tierische Nutzfläche, was 0,71 Hektar pro Person entspricht und mehr als dem Dreifachen des weltweiten Durchschnitts von 0,19 Hektar entspricht.

Zentrale Eckdaten:
- durchschnittliches Jahreswachstum des Bruttoinlandsprodukts von 4,5 % zwischen 2004 und 2018
- Platz drei der weltweiten Soja-Exporteure (laut USDA)
- Platz acht der weltweiten Rindfleisch Exporteure (laut USDA)
- Paraguay ist der weltweit sechstgrößte Exporteur von Mais
- Im Jahre 2018 erhöhten sich die Weizenexporte Paraguays auf 233.000 Tonnen, im Vergleich zu 26.000 Tonnen im Jahre 2017 (Handelskammer für Getreide und Ölfrüchte (CAPECO))
- Paraguay möchte bis zum Jahr 2030 zum weltweit führenden Exporteur von Stevia werden
- Paraguay verfügt über die weltweit drittgrößte Flotte an Binnenschiffen  

Koelnmesse – Global Competence in Food and FoodTec:
Die Koelnmesse ist international führend in der Durchführung von Ernährungsmessen und Veranstaltungen zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln und Getränken. Messen wie die Anuga, die ISM und die Anuga FoodTec sind als weltweite Leitmessen etabliert. Die Koelnmesse veranstaltet nicht nur in Köln, sondern auch in weiteren Wachstumsmärkten rund um die Welt, z. B. in Brasilien, China, Indien, Italien, Japan, Kolumbien, Thailand, den Vereinigten Staaten und den Vereinigten Arabischen Emiraten Foodmessen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Inhalten. Mit diesen globalen Aktivitäten bietet die Koelnmesse ihren Kunden maßgeschneiderte Events in unterschiedlichen Märkten, die ein nachhaltiges und internationales Business garantieren.

Weitere Infos: http://www.global-competence.net/food/

Die nächsten Veranstaltungen:
Anuga - Die Leitmesse für die globale Ernährungswirtschaft, Köln 05.10. - 09.10.2019
Cibus Tec - Internationale Fachmesse für Nahrungsmittelverarbeitung und -verpackung im Herzen des italienischen Food-Valley, Parma 22.10. - 25.10.2019
yummex Middle East, Dubai 29.10. - 31.10.2019