#tastychicken | Blogger und Hähnchenwirtschaft kochen Oktoberfestrezepte

Berlin/München, Oktober 2018. Das Brathendl gilt als das Traditionsessen auf dem größten Volksfest der Welt – dem Oktoberfest. Ein willkommener Anlass für die deutsche Geflügelwirtschaft das Hähnchen bzw. „Hendl“ – wie es bayerisch genannt wird – kulinarisch zu zelebrieren. Unter dem Motto „Wiesn & Hendl – Oktoberfestgenuss mit Hähnchen“ hat die Branche daher nach München zu ihrem zweiten Blogger-Kochevent eingeladen: Food- und Lifestyleblogger kochten gemeinsam mit Vertretern der Hähnchenwirtschaft typisch bayerische Gerichte rund um das Hähnchen. Das Besondere: Im Fokus stand das ganze Hähnchen und nicht allein die sonst beim Verbraucher so beliebten Teilstücke. „Wir möchten zeigen, wie unkompliziert auch ein ganzes Hähnchen mit seinen vielfältigen Teilstücken für die unterschiedlichsten Gerichte zubereitet werden kann“, sagt Rainer Wendt, Vorsitzender des Bundesverbandes bäuerlicher Hähnchenerzeuger e. V. (BVH) und Vizepräsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. (ZDG). Ob Hähnchenbrust mit Obatzda auf Brot, eine Hähnchen-Grießnockerl-Suppe oder ein Hähnchen-Biergulasch – alle Gerichte wurden unter Anleitung von zwei Profiköchen aus den Teilstücken eines ganzen Hähnchens zubereitet. Und natürlich durfte das klassische Backhendl aus dem Ofen als Hauptspeise auch nicht fehlen.

Kulinarische Reise und viele Gespräche rund ums das Lebensmittel „Hähnchen“
Lifestyleblogger Philipp Stehler zeigt sich begeistert von den Rezepten und Tipps der Köche: „Es ist wirklich toll, mal mitzukriegen, was man aus Essen machen kann“. Denn während des gemeinsamen Zubereitens wurden allerhand Fragen sowie Tipps & Tricks durch die Profiköche beantwortet: Wie tranchiere ich ein Hähnchen richtig? Wie wird das Schenkelfleisch fachmännisch ausgelöst? Oder wie bekommt man das Hähnchenfleisch besonders saftig? „Uns war aber auch wichtig mit den Bloggern über das Thema Erzeugung ins Gespräch zu kommen – der Genuss von Lebensmitteln und das Wissen darum, wie sie heute erzeugt werden, sind für uns eng miteinander verbunden“, ergänzt Rainer Wendt die Idee hinter dem gemeinsamen Kochen. Und die Teilnehmer haben dieses Gesprächsangebot dankbar aufgegriffen. „Ich bin wirklich positiv überrascht. Ich habe einiges gehört, worüber man sonst nicht redet“, so die Foodbloggerin Michelle Spring begeistert über den Dialog mit der Hähnchenwirtschaft. Auch Ann-Christin Weber resümiert: „Ich habe viel gelernt, konnte viele Fragen stellen und kann das meinen Lesern jetzt mitteilen. Und da auch ein bisschen Verbesserungsarbeit leisten.“ Über die vielen wertvollen Gespräche freuten sich aber auch die Vertreter der Hähnchenwirtschaft, wie Marlene Wohlfrom: „Da ist ganz viel Tierwohl mittlerweile bei – das ist eine tolle Sache. Deswegen finde ich es gut, mit Leuten hier in Kontakt zu treten.“

Eindrücke vom Event: Film & Rezepte auf welove.deutsches-geflügel.de
Mit wie viel Spaß und Freude während des Events „Hähnchen & Oktoberfest“ gemeinsamen tranchiert, geschnitten, gekocht, gebraten, gegessen und diskutiert wurde, zeigt ein rund dreiminütiger Film auf welove.deutsches-geflügel.de. Hier gibt es neben vielen Eindrücken vom Kochevent auch alle Oktoberfest-Rezepte sowie viele weitere kulinarische Kreationen zum Nachkochen.

Blogger.png

Über den ZDG
Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft e. V. vertritt als berufsständische Dach- und Spitzenorganisation die Interessen der deutschen Geflügelwirtschaft auf Bundes- und EU-Ebene gegenüber politischen, amtlichen sowie berufsständischen Organisationen, der Öffentlichkeit und dem Ausland. Die rund 8.000 Mitglieder sind in Bundes- und Landesverbänden organisiert. Die Hähnchenhalter sind organisiert im Bundesverband bäuerlicher Hähnchenerzeuger e. V. (BVH), der seinerseits Mitglied im ZDG ist.

http://www.zdg-online.de/

X