Zwei Sieger beim Schulklassenwettbewerb fürs Fleischerhandwerk

(DLG). Beim ersten Schulklassenwettbewerb für das Fleischerhandwerk der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) gibt es gleich zwei Sieger: Die Emil-Fischer-Schule (Berlin) und die Gertrud-Luckner-Gewerbeschule (Freiburg) teilen sich aufgrund gleichwertiger Leistungen den ersten Platz. Beide Fachklassen überzeugten mit ihren selbst produzierten Fleischerzeugnissen eine Experten-Jury...

Erstmalig hatten dieses Jahr Fach-, Berufs- und gewerbliche Schulen des Fleischerhandwerks die Möglichkeit, ihre Produkte beim DLG-Schulklassenwettbewerb anzumelden. Das Interesse war groß: 32 Klassen von 22 Schulen aus dem deutschsprachigen Raum nahmen mit 58 Proben aus eigener Produktion teil. Alle Fachklassen mit mindestens zwei prämierten Erzeugnissen gingen in die Wertung um das ausgesetzte Preisgeld von 1.500 Euro ein, das sich jetzt die beiden Siegerklassen aus Freiburg und Berlin teilen dürfen. Geprüft und bewertet wurde nach dem DLG-5-Punkte-Schema®.

„Mit dem neuen Schulklassenwettbewerb möchte die DLG ein Zeichen für Qualität setzen und den Nachwuchs frühzeitig dafür sensibilisieren. Einem ausgeprägten Qualitätsbewusstsein kommt heute und in Zukunft eine entscheidende Bedeutung zu“, sagte DLG-Projektleiter Benedikt Bleile bei der Urkundenübergabe an die Fachklassen in Berlin und Freiburg.

Auch die anderen Schulklassen profitierten von der Teilnahme am Wettbewerb: Denn für jedes Produkt einer Fachklasse erstelltenDLG-Sachverständige ein Experten-Gutachten, das den Schülern wichtige Hinweise zur Qualitätsoptimierung gab.

DLG-Testzentrum Lebensmittel
Dank seiner Fach- und Methodenkompetenz ist das DLG-Testzentrum führend in der Qualitätsbewertung von Lebensmitteln. Ein neutrales Experten-Netzwerk sowie Prüfmethoden auf Basis aktueller wissenschaftlich abgesicherter und produktspezifischer Qualitätsstandards garantieren Neutralität und Qualitätstransparenz.

Emil_Fischer_Schule_Berlin.png
Bild DLG: Emil Fischer Schule Berlin

https://www.dlg.org/de

X