Erzeugung & Tiergesundheit

Gesündere Kühe, besseres Klima und erfolgreiche Tierhalter

Braunschweig/Bonn. Wie kann die heutige Milchviehhaltung vor dem Hintergrund zahlreicher Anforderungen, wie Tiergesundheit, Tierwohl, Klima und Wirtschaftlichkeit, verbessert werden? Dies ist die zentrale Frage des Forschungsprojekts optiKuh. Das Projekt wurde mit einer zweitägigen Veranstaltung im Friedrich-Löffler-Institut in Braunschweig abgeschlossen. Eines der Ergebnisse aus dem Bereich Milchkuhfütterung zeigt, wie komplex die Thematik ist: Die Art und Qualität des im jeweiligen Betrieb vorhandenen Grundfutters spielt eine große Rolle. Die Milchleistung steigt in unterschiedlichem Maß mit Anstieg des Kraftfutteranteils. Insgesamt ist die Wahl der Intensität der Fütterung unter Beachtung der einzelbetrieblichen Gegebenheiten bezüglich Management, Technisierung, Futtergrundlage und Preisrelation vorzunehmen...

Weiterlesen

Initiative Tierwohl: Ab Oktober 2018 auch frisches, bearbeitetes Geflügelfleisch mit Produktsiegel

Bonn, 26.01.2018 – Die Initiative Tierwohl verbucht einen weiteren Erfolg: Das in der letzten Woche auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vorgestellte Siegel für die Kennzeichnung von Produkten aus Betrieben der Initiative Tierwohl wird in Zukunft nicht nur unverarbeitetes Geflügelfleisch kennzeichnen, sondern ab Oktober 2018 auch für bearbeitetes frisches Geflügelfleisch eingeführt.

Weiterlesen

Start des Tönnies-Tierschutz-Dialogs

Rheda-Wiedenbrück, 29.1.2018 – In der öffentlichen Debatte zum Verzehr von Lebensmitteln wird die Notwendigkeit des Schlachtens von Tieren zur Gewinnung tierischer Produkte oft ausgeblendet. Seit vielen Jahren zeigt Tönnies interessierten Besuchern die Abläufe in seinen Betrieben. Die Tönnies Gruppe hat sich dafür entschieden, ihren Prozess der Schlachtung von Tieren weiter offen und transparent zu dokumentieren und online zugänglich zu machen.

Weiterlesen

Bundesverband für Tiergesundheit bewertet Beschlussvorlage des Agrarausschusses kritisch

Bonn, den 23. Januar 2018- Der Beschluss des Agrarausschusses, die 2. Änderungsverordnung zur Tierärztlichen Hausapothekenverordnung dem Bundesrat mit ergänzenden Änderungen und einem weitreichenden Entschließungsantrag zu empfehlen, wird vom Bundesverband für Tiergesundheit e.V. kritisch bewertet. Bereits getroffene Maßnahmen im Rahmen des Minimierungskonzeptes und anstehende Anpassungen der europäischen Tierarzneimittelregelungen fordern nicht zwingend weitere nationale Einzelmaßnahmen für den Veterinärsektor...

Weiterlesen

Initiative Tierwohl: erfolgreicher Start in neue Programmphase

Berlin/Bonn, 18.01.2018– Die Initiative Tierwohl ist mit dem Januar erfolgreich in die neue, ebenfalls dreijährige Programmphase gestartet. In der ersten Programmphase 2015-2017 engagierten sich bereits rund 3.400 landwirtschaftliche Betriebe mit jährlich 249 Millionen erzeugten Tieren, für die durch die Initiative geförderten Maßnahmen für mehr Tierwohl umgesetzt werden konnten. In der neuen Programmphase sind dies über 6.000 Betriebe mit jährlich insgesamt 518 Millionen Tieren. Darunter sind 26 Millionen Schweine sowie 492 Millionen Hähnchen und Puten...

Weiterlesen

Initiative Tierwohl: Neues Siegel für Geflügelfleisch

Berlin/Bonn, 18.01.2018– Die Initiative Tierwohl gibt erstmals ein Produktsiegel heraus. Das stellte sie heute anlässlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin der Öffentlichkeit vor. Mit diesem Siegel können Lebensmitteleinzelhändler unverarbeitetes Geflügelfleisch von Hähnchen und Puten kennzeichnen. Verbraucher können ab April 2018 das Siegel in Geschäften der mitmachenden Händler sehen und daran erkennen, dass es sich um Fleisch aus den rund 1.900 teilnehmenden Geflügelbetrieben der Initiative Tierwohl handelt...

Weiterlesen

WDR zeigt Aktivisten-Aufnahmen aus Hähnchenstall

Berlin, 29. November 2017. Am heutigen Mittwochabend berichtet das WDR-Verbrauchermagazin „Markt“ über die Initiative der Geflügelwirtschaft für eine verlässliche Herkunftskennzeichnung von Geflügelfleisch auch in der Gastronomie (20.15 Uhr, WDR-Fernsehen). Mit ihrem Vorstoß setzt sich die Branche dafür ein, das Verbraucherrecht auf umfassende Information zu stärken und ein erhebliches Informationsdefizit aus der Welt zu schaffen. Denn während es im Lebensmitteleinzelhandel eine Pflichtkennzeichnung für Geflügelfleisch gibt...

Weiterlesen

Glyphosat: Jetzt den Ausstieg vorbereiten

Berlin, 28.11.2017. „Gestern hat Landwirtschaftsminister Schmidt die Vergangenheit des Pflanzenschutzes um fünf Jahre verlängert“, bedauert Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bio-Spitzenverbandes Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) dessen Entscheidung, die Lizenz für Glyphosat um fünf Jahre zu verlängern. „Statt auf riskante Totalherbizide zu setzen, muss die kommende Bundesregierung mit einem ‚Innovationsprogramm Ausstieg aus chemisch-synthetischen Pestiziden‘ die Weichen für eine nachhaltige Landwirtschaft stellen.“..

Weiterlesen