Unternehmen

Herstellung von geformten vegetarisch-veganen Fleischersatzprodukten

Pflanzenbasierte Ersatzprodukte als Alternative zu herkömmlichen Fleischprodukten sind ein Wachstumssegment bei vegetarisch-veganen Konsumenten, aber vor allem bei der stark wachsenden Zahl der Flexitarier, die ihren Fleischkonsum aus vielfältigen Gründen reduzieren...

Weiterlesen

Klimaneutral hergestelltes Geflügelfleisch von Wilhelm Brandenburg

REWE reduziert konsequent die Treibhausgasemissionen aus eigener Betriebstätigkeit und entlang der Lieferketten. Ein weiterer Meilenstein sind nun die ersten klimaneutralen Produkte der Eigenmarke Wilhelm Brandenburg. Von Montag, 14. Dezember, an sind entsprechende Geflügelfleischprodukte im SB-Regal von mehr als 520 REWE-Märkten in Bayern erhältlich...

Weiterlesen

Aus Meat Cracks Vertrieb wird die M FOOD GROUP

Weil die Expertise weit über Lösungen für Fleisch- und Wurstwaren hinausreicht firmiert das Unternehmen ab Januar 2021 unter neuem Namen - aus der Meat Cracks Vertriebs GmbH wird die M FOOD GROUP. Ab dem 1. Januar 2021 firmieren auch die Marken M-SeaStar (Fisch) und Microlution (Milch/Käse) unter dem neuen Namen. Vor fast 20 Jahren hat das Unternehmen begonnen Starter- und Schutzkulturen, funktionelle Additive sowie Gewürzmischungen speziell für Fleisch- und Wurstwaren zu produzieren und zu vertreiben...

Weiterlesen

PHW-Gruppe gehört weltweit zu den 50 Sustainability & Climate Leaders

Die PHW-Gruppe ist aufgrund ihres Nachhaltigkeitsengagements in die Liste der „50 Sustainability & Climate Leaders“ aufgenommen worden. Dies ist eine weltweite Initiative, die unterstützend von den Vereinten Nationen, dem Medienunternehmen Bloomberg und der TBD Media Group ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, besonders nachhaltig agierenden Unternehmen eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Strategien, Ideen und Fortschritte zur Verbesserung des Klimawandels einer breiten Öffentlichkeit vorstellen können...

Weiterlesen

Loryma eröffnet neues Technikum

Loryma, Experte für Inhaltsstoffe auf Weizenbasis, hat im November am Firmensitz in Zwingenberg bei Frankfurt ein modernes und vielseitiges Versuchslabor eröffnet. Vor Ort werden neue funktionelle weizenbasierte Ingredients und Applikationen entwickelt, Kundenprodukte optimiert sowie Schulungen durchgeführt...

Weiterlesen

Klimaneutrale WIESENHOF-Produkte

Klimaschutz für Verbraucher sichtbar machen: Ab dem 4. Dezember bietet die PHW-Gruppe unter ihrer Geflügelmarke WIESENHOF klimaneutrale SB-verpackte Geflügelfleischprodukte im Frischesortiment an. „Klimaneutrale Produkte sind ein weiteres Ergebnis unserer konsequenten Klimaschutzstrategie. Damit ein Produkt klimaneutral ist, müssen entlang der gesamten Wertschöpfungskette alle anfallenden CO2-Emmissionen berechnet, reduziert und ausgeglichen werden“, erklärt Peter Wesjohann, Vorstandsvorsitzender der PHW-Gruppe...

Weiterlesen

MULTIVAC führend in Nachhaltigkeit- und Klima

MULTIVAC zeichnet sich durch ein besonders nachhaltiges und verantwortungsvolles Management aus – und zählt als einziger Verpackungslösungsanbieter nun zu den „50 Sustainability & Climate Leaders“. Die Initiative von Bloomberg und der UN zielt darauf ab, wegweisende Beiträge führender Unternehmen zur Erreichung der ambitionierten UN-Klimaziele sichtbar zu machen und weiteres Engagement in den unterschiedlichsten Märkten zu fördern...

Weiterlesen

Tönnies: Sofortpaket für Bauern

Der Präsident des westfälisch-lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV) Hubertus Beringmeier und Unternehmer Clemens Tönnies haben in einem Spitzengespräch die Situation der landwirtschaftlichen Schweineerzeuger erörtert. Dabei sagten beide zu, sich gegen die Talfahrt der Erzeugerpreise zu stemmen und sich für eine Erholung einzusetzen...

Weiterlesen

Werksstillstand kostete Tönnies 2,5 Millionen Euro am Tag

"Der Chef des größten deutschen Fleischkonzerns nennt erstmals konkrete Zahlen zu den Kosten des Corona-Ausbruchs. Doch über die Gesamtrechnung gibt es noch Streit. Die Schließung des Tönnies-Werks, so wird der Manager auf Nachfrage der F.A.Z. erstmals konkret, hat das Unternehmen an jedem Tag 2,5 Millionen Euro gekostet, was sich bei 30 Tagen Stillstand auf 75 Millionen Euro summiert..."

Weiterlesen