Qualität & Lebensmittelsicherheit

Belgische Futtermittelkette OVOCOM ist zehn

Fundament der Lebensmittelsicherheit für belgisches Fleisch

Die belgische Konzertierungsplattform OVOCOM für Unternehmen der Futtermittelbranche feiert in diesen Tagen ihren zehnten Geburtstag. Der GMP-Standard, der die Lebensmittelsicherheit auf der Futtermittelstufe garantiert, stand Pate bei der Gründung. Gleichzeitig bildet der Standard die Basis des performanten Rückverfolgbarkeitssystems der belgischen Fleischbranche. Dank dieses Systems ist Belgien bestens aufgestellt, um im Ereignisfall schnell und effizient reagieren zu können.

Weiterlesen

Bundesehrenpreise für Qualitätsführer

36 Spitzenbetriebe der Back-, Fleisch- und Molkereibranche in Berlin geehrt – Höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat die jeweils zwölf besten Unternehmen der deutschen Back-, Fleisch- und Molkereibranche mit den Bundesehrenpreisen ausgezeichnet. Die Siegerehrung der Spitzenbetriebe fand im Meistersaal am Potsdamer Platz in Berlin statt. In festlichem Rahmen überreichte der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Gerd Müller gemeinsam mit dem Präsidenten der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Carl-Albrecht Bartmer, die Medaillen und Urkunden. Der Bundesehrenpreis ist die höchste Auszeichnung, die deutsche Unternehmen der Ernährungsbranche erreichen können. Die Preisträger haben bei den Qualitätsprüfungen des DLG-Testzentrums Lebensmittel die besten Gesamtergebnisse in vergleichbaren Betriebsgrößen bzw. vergleichbaren Milch-mengen erzielt.

Weiterlesen

Das QS-Prüfzeichen gibt Orientierung

Zehn Jahre unabhängige, zertifizierte Qualitätssicherung

Die QS Qualität und Sicherheit GmbH stellte auf der Jahrespressekonferenz am 19. Mai 2011 den „Bericht 2010 – Ausblick 2011“ vor. Gegründet 2001 nach der BSE-Krise, befindet sich das QS-System aktuell im zehnten Jahr. Über 133.000 Systempartner aus 30 Ländern belegen die gute Beteiligung der gesamten Wirtschaftskette. Die Marktdurchdringung bei Schweine- und Geflügelfleisch liegt bei rund 90 Prozent, für Rindfleisch bei etwa 70 Prozent – Tendenz steigend.

Weiterlesen

Studie Lebensmittelmärkte: Discounter punkten beim Preis, Vollsortimenter beim Personal

Kaufland ist Gesamtsieger, Edeka beim Service vorn

Ob "Gut&Günstig", "ja!" oder "A&P attraktiv & preiswert" - Supermärkte ziehen mit Eigenmarken in den Preiskampf. Discounter dagegen erweitern ihr Angebot um exklusive Lebensmittel. Doch wo ist der Verbraucher am besten aufgehoben? Bei welcher Lebensmittelmarktkette stimmt nicht nur der Preis, sondern auch der Service? Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv mehrere Filialen von sechs Discounterunternehmen, vier Supermarktketten mit Vollsortiment und fünf großen Verbrauchermärkten wie real und Marktkauf analysiert.

Weiterlesen

AMA-Schweinefleischkennzeichnung „SUS“ geht in den „Echtbetrieb“

Berlakovich: Österreich ist Vorreiter in der Schweinefleischkennzeichnung

„sus“ (lat. für Schwein) ist ein Kennzeichnungssystem für Schweinefleisch, das von der AMA Marketing entwickelt wurde. Dabei können Kriterien der Herkunft, Qualität und/oder Produktionsweise abgesichert werden und umfassen die gesamte Wertschöpfungskette. Nach einem „Probejahr“ geht „sus“ mit März 2011 nun in „Echtbetrieb“ und hat vom Start weg bereits 33 Teilnehmer. Österreich ist mit diesem System europaweit Vorreiter in der Schweinefleischkennzeichnung. Mit 40 kg pro Kopf-Verzehr ist Schweinefleisch des Österreichers bevorzugtes Fleisch. ****

Weiterlesen

Die neue fTRACE App von Tönnies

Tönnies stellt Verbraucher-Informations-Tool fTRACE vor / Verbraucher kann Fleisch per Smartphone rückverfolgen

Europas größter Schweinefleischvermarkter Tönnies (www.toennies.de) mit Hauptsitz in Rheda-Wiedenbrück hat auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin sein neuartiges Verbraucher-Informations-Tool fTRACE vorgestellt.

Weiterlesen

M+pigs aus Lochristi prämiert


Alle zwei Jahre wird der Preis “Flanders’ Golden Pig Award“ im Rahmen der Landwirtschaftsmesse „Agriflanders“ in den Hallen von Flanders Expo im belgischen Gent verliehen. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an den Betrieb M+pigs von Bart und Bénédicte Mouton-Dobbels aus Lochristi.

Weiterlesen

Dioxinskandal: derzeitiges System erleichtert Betrug zu Lasten von Mensch und Tier

Der Dioxinskandal beunruhigt auch den Deutschen Tierschutzbund. Für den Verband belegt der Skandal erneut: Verbraucherschutz geht nur mit Tierschutz. Europas größte Tier- und Naturschutzorganisation fordert zudem Konsequenzen. Neben der Bestrafung der Schuldigen muss dringend die Transparenz der Verarbeitungskette von Anfang bis zum Ende erhöht werden. Denn offenbar fehlt es u.a. an den gesetzlichen Vorgaben für eine transparente Kennzeichnung.

Auch wenn in diesem Fall das Dioxin durch Stichproben entdeckt wurde: Festzuhalten bleibt, dass die Kennzeichnungen nicht eindeutig genug sind. Es muss von Beginn der Verarbeitungskette an detailliert geschildert werden, was genau verwendet und verarbeitet wurde. Allgemeinplätze wie "Fette" und "Öle" reichen nicht, stellt der Deutsche Tierschutzbund fest. Zudem müssen die Kontrollen ausgeweitet werden, das dürfe nicht an Kosten scheitern, mit denen oft flächendeckende Proben abgelehnt werden und lediglich auf Stichproben ausgewichen wird.

Weiterlesen

Dioxin im Futtermittel - Betrachtung eines Skandals

Man konnte es spätestens nach Nitrofen und Gammelfleisch erahnen. Der nächste tatsächliche und nicht gefühlte Skandal rund um Lebensmittel wartet schon an der nächsten Ecke. Nun ist also Dioxin in etwa 2700 Tonnen Futtermittel gefunden worden. Dummerweise eben aber auch schon verfüttert und das Endprodukt ist bereits im Handel oder im wahrsten Sinne gegessen. Was bei solchen Vorfällen wohl immer dazu gehört ist die Verunsicherung der Verbraucher, geschädigte und zu Recht empörte Landwirte, schockierte Politiker auf Länder-, Bundes- und EU-Ebene, inklusive dem Ruf nach schärferen Gesetzen.

Die Ursache für die Verunreinigung soll im Unternehmen Harles & Jentzsch in Schleswig-Holstein liegen. Der Futtermittelzulieferer kaufte nach eigenen Angaben Reste aus der Biodieselherstellung und der Nahrungsmittelindustrie auf und verarbeitete sie zu Komponenten für die Futtermittelhersteller. Im November und Dezember lieferten Harles & Jentzsch pflanzliches Futterfett an bundesweit 25 Futtermittelhändler in NRW, Niedersachsen, Hamburg und Sachsen- Anhalt. Nach Angaben des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sollen sich in dem Futterfett technische Mischfettsäuren befunden haben, die nicht für die Verwendung in Futtermitteln, sondern für den Einsatz zur Papierherstellung bestimmt waren. Und da wären wir beim eigentlichen Skandal und der Frage, warum ein Futtermittelzulieferer Zwischenprodukte nutzt, die für sein Endprodukt schlicht nicht geeignet sind. Und dazu noch die Gefährdung von Verbrauchern in Kauf zu nehmen scheint.

Weiterlesen

Belgische Föderale Agentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette(FASNK) feiert Jubiläum

Rück- und Nachverfolgbarkeit als wichtige Bausteine der Lebensmittelsicherheit

Vor zehn Jahren wurden per Gesetz alle Kontrollinstanzen der belgischen Lebensmittelkette zu einem einzigen Kontrollinstitut mit flächendeckender Tragweite zusammengeführt: die FASNK war geboren. Seitdem steht die Agentur gemeinsam mit allen Operatoren der belgischen Nahrungsmittelkette für die Sicherheit der Lebensmittel ein. Aufgaben und Zuständigkeiten

Seit 2000 sind in der FASNK alle Inspektions- und Kontrolldienststellen der belgischen Nahrungsmittelkette zusammengelegt, um die Sicherheit der Lebensmittelkette und die Qualität der Nahrungsmittel zu überwachen zum Schutz der Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen. Die FASNK ist in der Festlegung der Strategie und bei der Ausführung ihrer Kontrollen unabhängig.

Weiterlesen